Stickermania

28. November 2015

no panic, keine panik, stickermania


Feuerstern

24. November 2015

Einen lodernden Stern mit phantastischen Gas-Eruptionen stellt die NASA in einem Zeitraffer-Video ihres solaren Beobachters vor:

Bedenkt man, dass im Vergleich zum von jeher kultisch verehrten kosmischen Fusionsreaktor unsere Erde (nicht exakt massstäblich, aber pi mal Daumen) in der Normaldarstellung nicht einmal die Grösse des kleinen o erreicht, wirken die grandiosen Bilder surreal.

Im Vollbildmodus (Erde≈O) aber wird die Sache erst wirklich rund!


Flower Power

14. November 2015

Desiderata

Go placidly amid the noise and haste,
and remember what peace there may be in silence.
As far as possible without surrender
be on good terms with all persons.
Speak your truth quietly and clearly;
and listen to others,
even the dull and the ignorant;
they too have their story.

Avoid loud and aggressive persons,
they are vexations to the spirit.
If you compare yourself with others,
you may become vain and bitter;
for always there will be greater and lesser persons than yourself.
Enjoy your achievements as well as your plans.

Keep interested in your own career, however humble;
it is a real possession in the changing fortunes of time.
Exercise caution in your business affairs;
for the world is full of trickery.
But let this not blind you to what virtue there is;
many persons strive for high ideals;
and everywhere life is full of heroism.

 

Bansky, Flower Power, Flower Cocktail Bansky, Street Art, Graffity Bansky

[ˈbæŋkzi]

Be yourself.
Especially, do not feign affection.
Neither be cynical about love;
for in the face of all aridity and disenchantment
it is as perennial as the grass.

Take kindly the counsel of the years,
gracefully surrendering the things of youth.
Nurture strength of spirit to shield you in sudden misfortune.
But do not distress yourself with dark imaginings.
Many fears are born of fatigue and loneliness.
Beyond a wholesome discipline,
be gentle with yourself.

You are a child of the universe,
no less than the trees and the stars;
you have a right to be here.
And whether or not it is clear to you,
no doubt the universe is unfolding as it should.

Therefore be at peace with God,
whatever you conceive Him to be,
and whatever your labors and aspirations,
in the noisy confusion of life keep peace with your soul.

With all its sham, drudgery, and broken dreams,
it is still a beautiful world.
Be cheerful.
Strive to be happy.

Max Ehrmann, 1927


131115

13. November 2015

Else, Oma Else, else 100


Saturday Night Fever

10. November 2015

Als die malerische Herbstsonne sich an diesem viel zu warmen Novembertag langsam aber sicher zur Ruhe legte, stand noch der Abholtermin bei der universell aufgestellten Apotheke an, welche jene mehrfach gegen den Erdmittelpunkt gerichtete Essenz für die Behandlung einer Kinderkrankheit bereit hielt, die natürlich sanft aber gründlich helfen solle.

Polizeikette, Schwarze Ritter, Demo Zürich

Vor dem pharmazeutischen Spezialgeschäft standen gerade gut gewappnet schwarze Ritter abwehrbereit und Furcht einflössend im Zwielicht quer über die Hauptstrasse. Mit Tränengasgewehren im Anschlag versperrten sie einer ebenfalls überwiegend schwarz gewandeten Gruppe von ca. 50 Demonstranten den Weiterzug. Feuerwerksraketen flogen in die Luft und es knallte laut. Schweizer Flüchtlingspolitik schien das Thema, aber dem Kind war dies völlig egal, es hatte Angst und da halfen auch gut geschüttelte Tropfen nicht weiter. Also war ein gründliches Gespräch nötig über im Nachhinein wie Selbsterfahrungstrips erscheinende Momente im Blaulicht geschwängerten Berlin der 80er, nächtliche Polizeiknüppel auf der Oranienstrasse und Reizgas im SO 36, über besetzte Häuser und das Demonstrationsrecht generell. Wie Südafrika wieder schwarz wurde und Teutonien eins. Über Wasserwerfer während S 21 und den tätowierten Verkehrspolizisten aus dem Kindergarten. Über Festnahmen und Verbrechen, Einbruch und Diebstahl, über Che Guevera bis schliesslich Krieg und dessen Folgen, nämlich Flüchtlinge. Moralisch war der Kreis endlich geschlossen, metaphorisch Ritter und Demonstranten aufgelöst im sprudelnden Chaos der Welt und das Kind schlief ein und durch.
Banal aber uff.


Frische Fiche

5. November 2015

Da wird der Romancier jahrzehntelang fichiert und dann das:

Max Frisch,Literaturclub, Frisch TV


Zwiespalte

1. November 2015

Synergetische Frequenzen am Reformationstag in der Zürcher Citykirche Offener St. Jakob:

Tags zuvor noch warnte Saïda Keller-Messahli am selben Ort dringend vor einem zunehmend jihadistisch motivierten Fundamentalismus, welcher gemäss ihrer auf einschlägigen Online-Foren erhaltenen Einblicke momentan mit den nach Europa kommenden Kriegsflüchtlingen eingeschleppt würde. Da wirkt eine Prise Sufi-Mystizismus fast beruhigend.
Aber nur fast.
Weil man einfach nicht weiss wer da wirklich ankommt.
Weil des Arabischen mächtige Experten zunehmend mahnen.
Weil Fundamentalismus ohne Fundament Schwarze Löcher macht.
Weil einst erfahrene Demütigung nicht akzeptiert werden kann.
Weil die Stimmung novemberhaft kippt.